So ist die Etikette aufgebaut


Eine Selbstklebende Etikette besteht in der Regel aus drei Grundelementen: dem Obermaterial, der Klebstoffschicht auf seiner Rückseite und dem Abdeck- oder Trägermaterial, auf dem die Etikette verbleibt, bis sie für den Gebrauch abgezogen wird.

  Das 1x1 der Etikette

Obermaterial
Für mehr Informationen...

Grundsätzlich wird das Obermaterial als die eigentliche Etikette angesehen, weil dieses bei seiner Anwendung als einziges sichtbar ist. Obermaterial kann aus Papier oder Folie bestehen
Klebstoff
Für mehr Informationen...
Hat die Aufgabe das jeweilige Obermaterial mit einem Untergrund mehr oder weniger fest zu verbinden. Wichtig für die Klebeeigenschaften eines Etiketts ist das Zusammenspiel von Kohäsion und Adhäsion. Unter Kohäsion versteht man die innere Festigkeit des Klebstoffs. Mit Adhäsion wird im allgemeinen die Wechselwirkung des Klebstoffs mit dem zu beklebenden Substrat bezeichnet. 
Trägermaterial
Für mehr Informationen...
Das Trägermaterial ist in aller Regel mit einer Trennschicht aus Silikon versehen. Es hat die Aufgabe, die Etiketten während der Herstellung zu tragen und ihre Klebstoffschicht vor Verunreinigungen zu schützen, so dass es Verarbeitungsprozesse wie Bedrucken, Stanzen, Schneiden, Perforieren etc. durchlaufen kann. Beim Anstanzen der Selbstklebe-Etikette dient das silikonisierte Material als Stanzunterlage.